Ich war in Heidelberg

In einem Naturkosmetikladen in Heidelberg gibt es diese Postkarte zu erstehen: Das wirft so viele Fragen auf. Wer ist die Zielgruppe? Japanische Touristen, die verstehen, dass da in ungelenker Ausdrucksweise “Ich war in Heidelberg” steht – ein Satz, der so nie auf einer in Japan produzierten Postkarte stehen würde? Warum dann kein Bild von Heidelberg? …

Continue reading ‘Ich war in Heidelberg’ »

Talk “Inoue Hisashi’s whodunit of literary history”

As part of our DAAD-JSPS Kyoto-Heidelberg Joint Research Project, I will hold a talk about a part of my dissertation concerning Inoue Hisashi’s early work. If you have the time, visit us at Karl Jaspers Centre in Heidelberg on the 9th of November, room 212, starting at 9 o’clock. Abstract Inoue Hisashi’s preoccupation with the …

Continue reading ‘Talk “Inoue Hisashi’s whodunit of literary history”’ »

Berufswege-Vortrag: Manga und Anime Übersetzen

CANUT e. V. und der Fachbereich Japanologie der Universität Tübingen haben mich in Kooperation mit Praxis & Beruf der Philosophischen Fakultät eingeladen, einen Vortrag zu meiner Arbeit als Übersetzerin von Manga und Anime zu halten. Ich freue mich auf Tübingen und einen interessanten Abend.   Montag, 26. November 2018 | 18:00 – 20:00 Uhr Keplerstraße …

Continue reading ‘Berufswege-Vortrag: Manga und Anime Übersetzen’ »

Vortrag über das Übersetzen von Manga und Anime

Vor zwei Jahren wurde ich das erste Mal von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Bielefeld eingeladen, einen Vortrag zu halten, damals noch über ein Edo-zeitliches Thema, die kibyōshi. Dieses Mal wurde ich gebeten, über die Besonderheiten der Übersetzung von Manga und Anime zu sprechen – seit dem großen Erfolg von „Your Name.“ vor einem Monat war das die …

Continue reading ‘Vortrag über das Übersetzen von Manga und Anime’ »

Vortrag auf dem 5. Forum für literaturwissenschaftliche Japanforschung in Trier

Auf dem fünften Forum für literaturwissenschaftliche Japanforschung, die dieses Jahr von den Kollegen der Universität Trier organisiert wird, werde ich ein Kapitel aus meine Dissertation vorstellen, in dem es um Inoues Kurzgeschichtensammlung Lebensgeschichten von Gesaku-Literaten gehen wird. Das Abstract: Literaturhistorisches Whodunit Drei Erzählungen Inoue Hisashis, die den Leser zum Detektiv machen Inoue Hisashis Beschäftigung mit …

Continue reading ‘Vortrag auf dem 5. Forum für literaturwissenschaftliche Japanforschung in Trier’ »

Automatisches Schreiben

Écriture automatique ist nicht nur eine ästhetisch zweifelhafte Kunstform; es ist auch eine Methode, die mir, seit ich sie kenne, das akademische Leben erleichtert. Leider kenne ich sie noch gar nicht lange und hätte sie wohl auch unprobiert gelassen, wenn ich davon in einem iksbeliebigen Blog wie diesem gelesen hätte. Glücklicherweise aber wurde ich im …

Continue reading ‘Automatisches Schreiben’ »

Summerschool Vormoderne Japanische Paleographie

In diesem Sommer hatte ich das Glück und Vergnügen, an der dritten “Graduate Summer School in Japanese Early-modern Palaeography” teilnehmen zu können, die jährlich von Frau Dr. Laura Moretti und Herrn Prof. Yamabe Susumu organisiert wird. Es waren zwei intensive, lehrreiche und wunderschöne Wochen, und ich möchte gerne allen, die sich für vormoderne Handschriften und …

Continue reading ‘Summerschool Vormoderne Japanische Paleographie’ »

Inoue Hisashi – Was Gesaku für mich bedeutet

Ich freue mich sehr, das meine Übersetzung des Essays “Was Gesaku für mich bedeutet” von Inoue Hisashi in der 60. Ausgabe der “Heften für Ostasiatische Literatur” (HOL) erschienen ist. An dieser Stelle herzlichen Dank an die Redaktion für die hilfreichen Hinweise und auch an das Inoue jimusho, das mir die Übersetzung und Veröffentlichung ohne Kosten …

Continue reading ‘Inoue Hisashi – Was Gesaku für mich bedeutet’ »