Tanikawa Shuntarō: Gedichte aus „Ein Chagall und ein Blatt“

Lyrik übersetzen steht vielleicht wieder nach meiner Berentung auf dem Programm. Man soll mich auf diesen Satz nicht festnageln, aber ich kann mir nicht vorstellen, es noch einmal mit Gedichten zu versuchen. Niemand möchte wissen, wie viele Stunden Kopfzerbrechen und Diskussion in den wenigen Auszügen aus „Shagāru to ko no ha“ stecken, die Frau Dr. …

Continue reading ‘Tanikawa Shuntarō: Gedichte aus „Ein Chagall und ein Blatt“’ »

Weihnachten

Bäume leuchtend, Bäume blendend, Ueberall das Süße spendend, In dem Glanze sich bewegend, Alt und junges Herz erregend – Solch ein Fest ist uns bescheret, Mancher Gaben Schmuck verehret; Staunend schaun wir auf und nieder, Hin und her und immer wieder. Aber, Fürst, wenn Dir’s begegnet Und ein Abend so Dich segnet, Daß als Lichter, …

Continue reading ‘Weihnachten’ »