Vortrag auf dem 5. Forum für literaturwissenschaftliche Japanforschung in Trier

Auf dem fünften Forum für literaturwissenschaftliche Japanforschung, die dieses Jahr von den Kollegen der Universität Trier organisiert wird, werde ich ein Kapitel aus meine Dissertation vorstellen, in dem es um Inoues Kurzgeschichtensammlung Lebensgeschichten von Gesaku-Literaten gehen wird. Das Abstract: Literaturhistorisches Whodunit Drei Erzählungen Inoue Hisashis, die den Leser zum Detektiv machen Inoue Hisashis Beschäftigung mit …

Continue reading ‘Vortrag auf dem 5. Forum für literaturwissenschaftliche Japanforschung in Trier’ »

Inoue Hisashi – Was Gesaku für mich bedeutet

Ich freue mich sehr, das meine Übersetzung des Essays „Was Gesaku für mich bedeutet“ von Inoue Hisashi in der 60. Ausgabe der „Heften für Ostasiatische Literatur“ (HOL) erschienen ist. An dieser Stelle herzlichen Dank an die Redaktion für die hilfreichen Hinweise und auch an das Inoue jimusho, das mir die Übersetzung und Veröffentlichung ohne Kosten …

Continue reading ‘Inoue Hisashi – Was Gesaku für mich bedeutet’ »

Vortrag auf dem 16. Deutschsprachigen Japaologentag

Dieses Jahr findet der Japanologentag vom 26. bis zum 28. August an der Universität München statt. Wer möchte, kann mir am Samstag dabei zuhören, wie ich einen kleinen Teil aus meinem momentanen Forschungsprojekt, Inoue Hisashi und die Gesaku-Literatur der Edo-Zeit, vortrage. Es wird dieses Mal um Inoues Stück „Omote ura Gennai kaeru gassen“ gehen, das …

Continue reading ‘Vortrag auf dem 16. Deutschsprachigen Japaologentag’ »

Inoue Hisashi übersetzt

In letzter Zeit tut sich einiges an Übersetzungen von Werken Inoue Hisashis. Meines Wissens liegen zum Zeitpunkt dieses Eintrages folgende Werke in anderen Sprachen vor. Deutsch: Inoue Hisashi: Kalter Krieg, (Szene aus Shōgeki Zenshū), Übers. Stanca Scholz-Cionca, In: AnbautenUmbauten. Fest­schrift für Wolfgang Schamoni zum 60. Geburtstag. Hrsg. v. Wolfgang Sei­fert und Asa-Bettina Wuthenow, München: iudicium …

Continue reading ‘Inoue Hisashi übersetzt’ »

Vortrag auf der ersten EAJS Japan Conference

Vom 28. bis 29. September 2013 findet in der Faculty of Letters der Universität Kyoto die erste EAJS-Konferenz auf japanischem Boden statt. Mittlerweile steht das vielversprechende Programm. Mein Vortrag mit dem Titel: „All fun and games? Implications of Inoue Hisashi’s transtextual references to Edo gesaku literature“ findet sich in Section 2: Language and Literature; Session …

Continue reading ‘Vortrag auf der ersten EAJS Japan Conference’ »

井上ひさしと江戸戯作文学 (論文の構成)

[The following text is the Japanese abstract of my PhD thesis.] [Deutsche Version] [English Version] 1.        研究内容 ドイツ、ハイデルベルグ大学のアロカイ先生の下で、井上ひさしと江戸の戯作文学の関係について博士論文を書いておる。日本の人気作家井上ひさし(1934–2010)はヨーロッパではほとんど知られていない。 そのため、博士論文では、次の作品を詳しく研究したいと思っている。 『表裏源内蛙合戦』(劇、1971) 『手鎖心中』(小説、1972) 『戯作者銘々伝』(小説、1979) 『仇討』(劇、1983) 『京伝店の烟草入れ』(小説、1973) 私の論文が、ヨーロッパにおける井上ひさし文学への理解、解釈に少しでも役立つことができれば幸いである。

Gesaku in the Work of Inoue Hisashi

[The following text is the English abstract of my PhD thesis.] [Deutsche Version] [日本語] One major goal of my dissertation thesis is to present a better understanding of  the work of Inoue  Hisashi by explaining the role of its immanent intertextual references and dependencies. Special focus is placed on references to the so-called gesaku literature …

Continue reading ‘Gesaku in the Work of Inoue Hisashi’ »

Inoue Hisashi und Christopher Robins: New Tales of Tono

Es klang schon das ein oder andere Mal in diesem Journal an, daß Werke von Inoue Hisashi nicht eben leicht zu übersetzen sind. Christopher Robins Übertragung von Shinshaku Tōno monogatari, die jüngst bei MerwinAsia Publishing als „New Tales of Tono“ erschienen ist, merkt man das nicht an. Die leichtfüßigen, durch die Spannung auch schnell gelesenen …

Continue reading ‘Inoue Hisashi und Christopher Robins: New Tales of Tono’ »

Inoue Hisashi: „Die Sieben Rosen von Tōkyō“, übersetzt von Matthias Pfeifer

Deutsprachige Japanologen finden sich nicht gerade wie Sand am Meer, darunter befaßt sich nur ein Teil mit Literatur, davon wieder nur ein Teil mit moderner Literatur; mit Inoue Hisashi vielleicht etwa 3 Personen. Um so überraschter war ich, über meine Suchmaschinen-Benachrichtigung zu erfahren, daß Matthias Pfeifer von der Shizuoka-Universität in drei Jahren Arbeit Inoues Roman …

Continue reading ‘Inoue Hisashi: „Die Sieben Rosen von Tōkyō“, übersetzt von Matthias Pfeifer’ »

Das gute Buch: Cohn: Studies in the Comic Spirit in Modern Japanese Fiction

Schlechte Bücher sind leichter zu besprechen als gute. Man kann sich nicht im Zitieren peinlicher Stellen ergehen und allein damit die Lesergunst erlangen. Stattdessen muß man etwas vom Fach verstehen, um argumentieren zu können, warum das Buch gelungen ist. Im Gegenzug hat der Leser  bei Rezensionen guter Bücher anstatt kurzer Heiterkeit möglicherweise längeres Lesevergnügen. Was …

Continue reading ‘Das gute Buch: Cohn: Studies in the Comic Spirit in Modern Japanese Fiction’ »