Inoue Hisashi – Was Gesaku für mich bedeutet

Ich freue mich sehr, das meine Übersetzung des Essays „Was Gesaku für mich bedeutet“ von Inoue Hisashi in der 60. Ausgabe der „Heften für Ostasiatische Literatur“ (HOL) erschienen ist. An dieser Stelle herzlichen Dank an die Redaktion für die hilfreichen Hinweise und auch an das Inoue jimusho, das mir die Übersetzung und Veröffentlichung ohne Kosten …

Continue reading ‘Inoue Hisashi – Was Gesaku für mich bedeutet’ »

Mori Ōgais Faust

Im Sammelband Ôgai – Mori Rintarô: Begegnungen mit dem japanischen homme de lettres, herausgegeben von Klaus Kracht, Harald Salomon im Harrassowitz-Verlag ist ein Aufsatz von mir erschienen: „Mori Ōgais Faust“ (Seiten 258–268). Darin werden, konziser als in meinem Beitrag in Japonica Humboldtiana, anhand von Beispielen aus dem Eingangsmonolog die Übersetzungsmethoden Ōgais beleuchtet. Mein Dank gilt …

Continue reading ‘Mori Ōgais Faust’ »

Nicht nur zur Weihnachtszeit

… aber leider auch zur Weihnachtszeit gibt es Betrugsversuche. In meinem Postfach lag gestern ein Anschreiben des „Journal of Literature and Art Studies“ von David Publishing. Man hat mich auf einen Vortrag angesprochen, den ich beim letzten Treffen der European Society of Japanese Studies gehalten habe und wollte meine Beiträge für das Journal gewinnen. Ich …

Continue reading ‘Nicht nur zur Weihnachtszeit’ »

Tanikawa Shuntarō: Gedichte aus „Ein Chagall und ein Blatt“

Lyrik übersetzen steht vielleicht wieder nach meiner Berentung auf dem Programm. Man soll mich auf diesen Satz nicht festnageln, aber ich kann mir nicht vorstellen, es noch einmal mit Gedichten zu versuchen. Niemand möchte wissen, wie viele Stunden Kopfzerbrechen und Diskussion in den wenigen Auszügen aus „Shagāru to ko no ha“ stecken, die Frau Dr. …

Continue reading ‘Tanikawa Shuntarō: Gedichte aus „Ein Chagall und ein Blatt“’ »

Veröffentlichung: Goethes Faust bei Mori Rintarō und Guo Moruo

Ich freue mich sehr, ankündigen zu können, daß mein Aufsatz »Goethes Faust bei Mori Rintarō und Guo Moruo« in der 15. Ausgabe des Jahrbuchs der Mori-Ôgai-Gedenkstätte, Japonica Humboldtiana, veröffentlicht wurde. Die ersten vollständigen Übertragungen der beiden Faust-Bücher werden dort genauer untersucht: Ich habe den Eingangsmonolog Faustens in japanischer (Mori Ōgai) und chinesischer (Guo Moruo) Sprache Vers …

Continue reading ‘Veröffentlichung: Goethes Faust bei Mori Rintarō und Guo Moruo’ »