Goethe – aktuell wie eh und je

Goethe – ein Hans Dampf in allen Gassen, hier zum Beispiel in der guten alten Handyzentrale. Dazu passend: der liebevoll gestaltete Schriftzug des Goethe-Hotels. In München wird die Tradition eben nicht nur gepflegt, sondern der  Zeit angepaßt!

Immer die Nase im Wind: Das Goethe-Hotel und die Goethe-Handyzentrale in München

Immer die Nase im Wind: Das Goethe-Hotel und die Goethe-Handyzentrale in München

2 Kommentare

  1. Gibt es da auch einen Goethe-Tarif? Leute, die in Reimen sprechen, telefonieren kostenlos oder so? :D

  2. Es gibt den Faust-Tarif für lange Gespräche, den Reineke-Fuchs-Tarif für viele kurze Gespräche und den Werther-Tarif, für Leute, die nichts als einen Anrufbeantworter benötigen und nicht vorhaben, zurück zu rufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.