Wer wen?

"China provoziert Gastgeber" Screenshot der Tagesschau-Webseite vom 12. 09. 09

“China provoziert Gastgeber” Screenshot der Tagesschau-Webseite vom 12. 09. 09

“China provoziert Gastgeber” lautet die Überschrift zu einem Video, das man heute auf den Seiten der Tagesschau sehen kann. Tendenziöse Berichterstattung, wie man sie in Deutschland gewöhnt ist, so bald (nicht nur) über China gesprochen wird. Dabei ist in nichts peinlich, selbst nicht, daß die Überschrift durch das dazugehörige Video kompromittiert wird. Dort wird nämlich gezeigt, daß – als für die VR problematisch bekannte – “regimekritische” Schriftsteller Dai Qing und Bei Ling, die vorher offiziell ausgeladen waren, “im letzten Moment” doch noch eingeladen worden sind und das Programm kurzfristig geändert wurde. Petra Roth (CDU), Oberbürgermeisterin von Frankfurt am Main mußte auch noch einmal ihre rechtstaatliche Aufrichtigkeit beweisen und die Buchmesse “für fehlende Standhaftigkeit gegenüber den chinesischen Behörden” kritisieren – natürlich in aller Öffentlichkeit und vor dem chinesischen Komitee. Schließlich wurden die beiden kurzfristig eingeladenen Schriftsteller auch noch für ein Statement auf die Bühne geladen, worauf das chinesische Komitee den Saal verließ, um allerdings wenig später wieder zurück zu kehren. – Eine unerhörte Provokation also, wie man in der Tagesschau beflissen berichtet.

Wenn die politische Tendenz stimmt, nimmt man es mit den Fakten gerne nicht so genau, und die Frage, wer hier wen provoziert hat, wird beantwortet, noch ehe Kopf oder doch zumindest Augen und Ohren eingeschaltet werden. Mei Zhaorong, ehemaliger Botschafter, faßte die Situation auf der Messe heute in folgende Worte: “Wir sind gekommen, um Meinungen auszutauschen, nicht, um uns im Demokratieunterricht belehren zu lassen – diese Zeiten sind vorbei.”

(CDU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.