4 Werkzeuge für die Doktorarbeit

Mein kreatives Tief läßt immer noch Platz für ein paar Empfehlungen. Diesmal stelle ich 4 Programme vor, die mir die Arbeit an meiner Dissertation erleichtern – ausnahmsweise ohne Ostasien-Bezug.

Citavi

http://www.citavi.de/de/index.html

Dieses Programm zur Literatur- und Zitatverwaltung gibt es mittlerweile an jeder deutschen Universität für Studenten und Dozenten kostenlos und es kann, wenn man sich darauf einläßt, eine aufwendige, aber am Ende lohnende Zeitinvestition sein. Textstellen oder Inhalte, die für das Projekt relevant sind, kann man darüber sowohl den Büchern zuordnen, die man benutzt, als auch thematisch zusammenstellen. Kein nachträgliches Suchen von Seitenzahlen, kein tagelanges Basteln am Literaturverzeichnis und vor allem: Nie bei Schreibbeginn vor einer leeren Seite sitzen müssen.

::

Workflowy

https://workflowy.com/

Mit diesem schlanken Programm lassen sich Listen anfertigen, verwalten und abarbeiten.

::

Anki

http://ankisrs.net/

Ein unkompliziertes und anpassungsfähiges Vokabel- und Faktenlernprogramm, mit dem ich die in meinen Texten häufig vorkommenden Wörter trainiere. Wenn ich dazu komme.

::

LeechBlock

LeechBlock

https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/leechblock/

Ein Zusatzprogramm (Add-on) für den Firefox-Browser. Darüber lassen sich Webseiten abschalten, die von der Arbeit abhalten (z.B. facebook.com), während man andere Seiten (z.B.: japan.de) weiterhin besuchen kann.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.