Vortragsankündigung: »Inoue Hisashi und die Gesaku-Literatur der Edo-Zeit«

Mittwoch, 29.8.2012, 9:00 Uhr, KOL-Hauptgebäude der Universität Zürich in der Rämistr. 71, Raum F109

Abstract:

Gesaku, zu deutsch »spielerische Werke« oder »im Spaß Gemachtes«, ist ein Begriff für verschiedene Arten von – teilweise illustrierter – Prosa der mittleren und späten Edo-Zeit, deren Kennzeichen Humor und ein ausladend-phantasievoller Umgang mit der Sprache ist. Inoue Hisashi (1934–2010), dessen Schaffen ihm nicht nur den Naoki-Preis und zahlreiche weitere Auszeichnungen, sondern auch ein ausgesprochen großes Lesepublikum verschaffte, greift in seinen Dramen, Romanen, Erzählungen und Essays Traditionen der Edo-Zeit auf, sei es im Stil, in der Themenwahl, oder indem er sich theoretisch wie historisch mit der Gesaku-Literatur und ihren Schriftstellern beschäftigt.

Inoue wurde in verschiedenen Zusammenhängen shin gesakusha (»neuer Gesaku-Literat«) genannt und hat, dieses Label ablehnend, sich selbst in einem Interview als nise-gesakusha, also als Nachahmung bzw. Fälschung eines Gesaku-Schriftstellers, bezeichnet. Wie aber ist die Bezeichnung shin gesakusha zu verstehen, die in der japanischen Literaturwissenschaft für eine Reihe höchst unterschiedlicher Schriftsteller bemüht wurde? Sind inhaltliche oder stilistische Merkmale hier Kriterium? Oder fließen noch andere Überlegungen ein? Läßt sich Gesaku als Genre definieren, und wenn ja, ist es sinnvoll, diesen Begriff für Literatur der Gegenwart zu benutzen? Zur Beantwortung dieser Fragen meiner Forschung führe ich eine philologische Analyse ausgewählter Werke Inoues durch. In meinem Vortrag stelle ich Passagen daraus geeigneten Ausschnitten der edozeitlichen Literatur gegenüber und zeige so Übereinstimmungen, aber auch Grenzen der Ähnlichkeit auf. Die Philologie bietet auf diesem Wege einen Schlüssel zum Verständnis der Literatur Inoues.

 

Japanische Version / 日本語:

戯作というのは江戸時代中期から後期の文学の種類です。一般的に、戯作には滑稽と言葉遊び、パロディが多く含まれています。戯作の表現手段、内容、歴史と理論は井上ひさし(1934–2010)の様々な戯曲、小説、エッセイなどで引き継がれていました。

そのため、井上は「新戯作者」、あるいは「昭和の戯作者」と呼ばれました。彼自身はそれを拒否し、自分自身を「偽戯作者」と呼びます。私はこの同時代の文学者が作った「新戯作者」というレッテルがどのような意味で使われているか明らかにしたいと思っています。異なる性質の作品が「戯作」と名付けられていますが、戯作はジャンルとしてどのように定義できるでしょうか。内容、あるいは文体、作家の態度が判断の基準になるのでしょうか。そして戯作がジャンルであるのなら、現代の作品に当てはめることに意味があるのでしょうか。私はこの問題に答えるために、井上ひさしの適当な作品の文献学的分析を行っています。発表ではそれらの作品と対応する近世文学作品との比較を行い、類似点と相違点を指摘したいと思います。このように、文献学は井上ひさしの文学を理解するための大事な鍵です。

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.