Inoue Hisashi ist tot

Vor drei Tagen, am 9. April 2010, ist INOUE Hisashi (井上ひさし) im Alter von 75 Jahren an Lungenkrebs gestorben. Obwohl bisher nur sehr wenig von ihm ins Deutsche übersetzt wurde,1 war Inoue einer der führenden japanischen Literaten der Nachkriegszeit.

Er hat aus den reichen Möglichkeiten seiner Sprache geschöpft und war einer der wenigen Schriftsteller, die neben Tiefsinn auch Humor in die japanische Literatur gebracht haben.

  1. Meines Wissens nur: Die Tage mit Vater. Theaterstück (Chichi to kuraseba), Übers. Isolde Asai; Shakespeare als interkulturelle Schnittstelle am Beispiel einer kommentierten Übersetzung von Inoue Hisashis »Tenpō Jūninen no Sheikusupia«, Übers. Nina Olligschläger (unveröffentlicht); Inoue Hisashi: Kalter Krieg, (Szene aus Shōgeki Zenshū) Übers. Stanca Scholz-Cionca. []

2 Kommentare

  1. 75 ist ein gutes Alter für Dichter. Die meisten sterben früher, selten allerdings die besten.

    Erwähnenswert gerade im Zusammenhang mit diesem Journal hier wäre wohl Hisashis skurrile Hamlet-Adaption.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.